Montag, 21. Oktober 2019
Notruf: 112

Rauchmelder

Mehr als 500 Menschen fallen Jahr für Jahr einem Feuer in den eigenen vier Wänden zum Opfer. Eine vergessene Kerze, rauchen im Bett, Kurzschluss oder ein defektes Elektrogerät sind die häufigsten Ursachen. Insbesondere bei Bränden in geschlossenen Räumen erleiden die vom Brand Überraschten häufig Verletzungen durch die beim Verbrennungsvorgang entstehenden Gase und Rauche.

Der Kohlenstoff eines brennbaren Stoffes reagiert bei der Verbrennung direkt mit dem Sauerstoff der Luft. Kohlendioxid entsteht bei vollkommener Verbrennung. Es verdrängt die Luft und damit den lebensnotwendigen Sauerstoff; es wirkt erstickend. Darüber hinaus führt es zu einer Hyperventilation durch Erregung des Atemzentrums. Kohlenmonoxid entsteht bei unvollkommener Verbrennung und bei der Verbrennung organischer Stoffe. Es blockiert die Aufnahme des eingeatmeten Luftsauerstoffes durch das Blut und wirkt schon in geringer Konzentration toxisch. Sauerstoffmangel während der Verbrennung führt zur Bildung des giftigen Kohlenmonoxids. Kohlenstoffreiche Brennstoffe verursachen beim Verbrennen dichten, zum großen Teil aus fein verteiltem unverbranntem Kohlenstoff bestehenden Rauch. Beim Brennen verunreinigter Brennstoffe entstehen ebenso wie beim Brennen von Kunststoffen neben den üblichen Brandgasen Kohlendioxid und Kohlenmonoxid auch Pyrolyse- und Destillationsprodukte wie Ruß, Holzkohle und Flugasche sowie giftige, ätzende oder reizende Gase, beispielsweise nitrose Gase, Ammoniak, Chlorwasserstoff, Schwefelwasserstoff.

Sichtbehindernder und gesundheitsgefährdender Rauch erschwert die Flucht und macht das Retten und Löschen nur mit Atemschutzgeräten möglich. Deshalb kommen die Opfer selten durch Verbrennungen ums Leben, sondern zu 90% durch Rauchvergiftung. Rauch ist heimtückisch. Er kommt auf leisen Sohlen daher. Ob nun Möbel, Elektrogeräte oder andere Haushaltgegenstände verbrennen – jeder Rauch ist gefährlich. So können besonders nachts auch kleine Brände zur großen Gefahr werden, denn Brandrauch wirkt in Windeseile!

Doch er ist wahrnehmbar – rechtzeitig!
Denn es gibt ein Frühwarnsystem – Rauchmelder.

Die passen auf, wenn Sie träumen – und ertappen das Feuer auf frischer Tat. Rauchmelder warnen durch einen lauten, pulsierenden Ton und wecken die Bewohner auch aus tiefsten Schlaf. Sie werden einfach an die Decke geschraubt und kosten wenig Geld. So wird das leise Feuer laut. 

Rauchmelder – damit Sie aufwachen, bevor es zu spät ist!

In Sachsen gilt die Rauchmelderpflicht für Neu- und Umbauten seit dem 01.01.2016. Nach Sächsischer Bauordnung (SächsBO) §47 abs. 4 müssen in allen  Schlaf- und Kinderzimmern, sowie in allen Fluren, die als Rettungswege aus Aufenthaltsräumen dienen, Rauchmelder installiert werden. Für den Einbau ist der Eigentümer, bzw. der Vermieter verantwortlich, für die Wartung der Mieter selbst.

Anmelden

Termine

Kontakt

Freiw. Feuerwehr Thalheim/Erz.
Stadtbadstraße 1
09380 Thalheim/Erzgebirge

Tel.: 03721/ 84386 (nicht ständig besetzt)
Fax: 03721/ 263850

https://feuerwehr-thalheim.de
post @ feuerwehr-thalheim.de

Impressum
Datenschutzerklärung
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen